//Der perfekte Tag – Hamburg mon amour

Der perfekte Tag – Hamburg mon amour

Strahlend blauer Himmel und die Aussicht auf eine weniger lange Etappe, die in der Hamburger Hafencity endet, ließ uns die Müdigkeit und den gestrigen Tag vergessen. Unser erster eMeetingpoint diesen Tages war das deutsche Hasbergen bei der Taste Kitchen. Presse, viele viele E-Mobilisten aus Osnabrück und Umgebung warteten bereits auf unsere Ankunft. Dieses mal wählten wir die Strategie, langsam fahren, LKWs als Zugmaschine nutzen und jede noch so geringe Möglichkeit zum Segeln nutzen. Mit einer Restweite von keinem einzigen Kilometer mehr, fuhren wir an die rettenden 22 kW-Ladesäulen auf den Parkplatz. Es war uns eine große Freude, und den Fahrern ebenso, für unsere 1000Evs in motion eine Nummer nach der anderen vergeben zu dürfen. Beschwingt, mit fröhlichem Winken und Hupen von den Hasbergern verabschiedet, war Bremen als nächstes Ziel dran. Auf dem Parkplatz des Focke-Museums erwarteten uns einige ZOEs, E-Scooter und Elektro-Smarts. Perfekte Ladesäulen, kalte Getränke und eine Ausstellung über E-Mobility.

Nils Jünger verfolgt uns

Eines ist sehr schön und zeigt, dass die eTourEurope viel Beachtung erhält und nicht nur Elektrofahrzeuge bewegt. Bereits in Spreitenbach konnten wir Herrn Nils Jünger mit seinem Tesla Roadster begrüßen. In Hasbergen fuhr Herr Jünger mit einem Think vor und am Montag dürfen wir ihn dann zum Abschluss der Tour in München begrüßen.

Amadeus Bürgel begleitet uns

Auch Herr Amadeus Bürgel nahm die weite Fahrt von Nienburg nach Hasbergen auf sich und begleitete uns nach Bremen und Hamburg. In einem der kommenden Berichte werde ich beide Herren etwas vorstellen und sie zu ihrer persönlichen eTourEurope befragen.

In der Hafencity war eine überwältigende Anzahl von Elektrofahrzeugen gekommen

Direkt am Kreuzfahrtterminal, mit Blick auf das Wasser und viel Platz für die Hamburger E-Fahrzeugbesitzer endete ein wunderbarer Tag, der wieder einmal zeigte, wie beliebt, wichtig und richtig der Schritt in die Elektromobilität und eine neue Mobilität ist.

Marita Wittner

PS: Ob wir diese Tagesetappe gewonnen haben, schreibe ich Ihnen dann in Berlin. Dorthin geht unsere Tour weiter.

By |2016-11-24T22:44:57+00:00Mai 23rd, 2014|