13.-15. September 2019|info@eRUDA.de
//eTourEurope – 4.000 km Langstrecke mit dem Elektroauto!

eTourEurope – 4.000 km Langstrecke mit dem Elektroauto!

Dieses Jahr findet die eTourEurope – 9 Capitals – 9 Days vom 08.-17. May 2015 zum zweiten Mal statt

. Sie zeigt eindrücklich, dass eMobile zusammen mit der bereits bestehenden Ladeinfrastruktur heute für Langstrecken durchaus geeignet sind. Mit einer durchschnittlichen Tagesetappenlänge von 450 km und über 4.000 km Gesamtdistanz ist die eTourEurope die technisch herausforderndste eRallye in Europa. Durch die regionalen Sternfahrten zu den Hauptstädten will die eTourEurope über 1.000 eMobile in Bewegung bringen. Die eMOBIL Events in den europäischen Hauptstädten erreichen die Bürger, die Medien und die Politiker optimal.

Die Fahrzeuge und Teams der eTourEurope 2015
Das vielfältige Spektrum der teilnehmenden Fahrzeuge reicht vom Renault ZOE des Hauptsponsors, über den VW eGolf, den BMW i3, den Peugeot 106, den sportlichen Tesla Roadster und den Nissan e-NV200 bis zur elektrischen Luxuslimousine Tesla Model S. Die Wertung erfolgt in den Kategorien: C2 Fahrzeuge mit einer Reichweite < 250 km (NEFZ) und CO der offenen Kategorie. 12 Teams müssen am Abend jeweils zu einer vorgegebenen Zeit den Tageszielort erreichen. Welche Route die Teilnehmer wählen und wo sie die Fahrzeuge laden werden, entscheiden sie dabei selbst. Am Ende hat das Team gewonnen, das die Strecke in der geringsten Gesamtzeit bewältigt. 1000 EV’s in motion! – Guinness-Weltrekordversuch in Linz
Das Credo der eTourEurope ist: „Die eMobile müssen raus aus den Showrooms und hin zu den Bürgern.“ Zu den Etappenorten in den europäischen Hauptstädten lädt der Veranstalter alle eFahrer zu den Treffpunkten der nationalen Sternfahrten ein. Dieses Jahr wird das Community Projekt von Renault als Hauptsponsor unterstützt. In Linz findet am Sonntag 17.05.2015 ein Guinness-Weltrekordversuch für Elektroautos statt. Es bleibt spannend, ob Linz den bestehenden Rekord von Norwegen übertrumpfen und mehr als 161 eAutos aufbieten kann. Viele eFahrer in ganz Europa möchten ihre Begeisterung teilen und suchen den größtmöglichen Austausch in der Elektromobil-Community, sie sind Teil der eTourEurope. Entweder sie nehmen bei einer Sternfahrt zu den Etappenorten teil oder sie begleiten die eTour auf einer der Teilstrecken.
Alle Interessenten können sich jetzt mit dem eigenen eFahrzeug anmelden, um Teil dieser einzigartigen Rallye zu sein. Bitte die nationalen Anfahrten so planen, dass die öffentliche Ladeinfrastruktur entlang der eRallye Route für die Wettbewerbsteilnehmer nicht blockiert wird. „1000 EV’s in motion“ – hier trifft man sich!
Die eTourEurope will mit über 1.000 eMobilen die größte eMobil-Bewegung der Welt werden und an die großen Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen. Der Veranstalter bedankt sich bereits im Vorfeld der Tour für die großartige Unterstützung der Städte, bei den nationalen Partnern und den eMobil-Händlern entlang der Route.
In München findet zum Start am 08.-09.05.2015 die www.Muenchen-eMOBIL.de und in Dresden am 15.05.2015 die www.Dresden-eMOBIL.de statt. Das Konzept, zentrale Plätze in der Innenstadt für die Zeit der eVeranstaltung sauber und leise zu machen, findet bei den Kommunen großen Anklang. Zwei Schirmherren, der Oberbürgermeister Münchens Dieter Reiter und der Erste Bürgermeister Dresdens Dirk Hilbert kommen zu den städtischen Infoveranstaltungen und begrüßen die Teilnehmer und Besucher. Bei diesen einzigartigen Ausstellungen kann der Besucher eMobilität in allen Facetten erleben. Interessenten können dort bei kostenlosen Probefahrten die aktuellen eFahrzeugen testen und das neue Fahrgefühl erleben.

Ausbau der Ladeinfrastruktur schreitet voran
Während der Etappen laden die Teilnehmer an vorhandenen, meist öffentlichen Ladestationen auf. Dabei wird gezeigt, dass Langstrecken mit vielen eMobilen an der vorhandenen Infrastruktur heute bereits gut funktionieren. Gleichzeitig wird deutlich, wo der Ausbau in den vergangenen 12 Monaten erfolgreich fortgeschritten ist und wie sich der Zugang für die eMoblisten vereinfacht hat. Nachts werden die Fahrzeuge wieder in den Radisson Blu Hotels und Park Inn by Radisson Hotels geladen, die ebenfalls Sponsor der eTourEurope 2015 sind.

Spitzentechnologie macht den Unterschied
„www.Greenspider.eu“ wird seine Tracking-Technologie mit der eTourEurope APP für jedes der teilnehmenden Teams über die gesamte Fahrt zur Verfügung stellen. Dadurch ist es für die Fahrer möglich, jederzeit die Position und Geschwindigkeit aller Teilnehmer darzustellen und die eigene Reisezeit für die Wertung zu messen.
„www.LEMnet.org“ ermöglicht das Auffinden der richtigen Ladestation sowie der Multi-Destination Routenplanung und Navigation. Damit gelingt es, die Etappen sicherer und schneller zu bewältigen. LEMnet stellt die neue Technologie erstmals allen Teilnehmern der eTourEurope zur Verfügung. Mit der Kombination dieser beiden Spitzentechnologien kann die Ladeinfrastruktur optimal genutzt werden. Die Reisezeit verringert sich damit deutlich.
Als Anreiz für die Teams, sich aktiv mit der Streckenplanung auseinander zu setzen, hat die Ladesäulen Plattform www.Chargelocator.com die Chargelocator-Challenge ausgelobt. Das Team, das während der Tour die meisten neuen Ladesäulen dort einträgt, wird mit Pokal und einem Geldpreis belohnt.
Als Begleitfahrzeuge stellt der Technologiepartner Mitsubishi Motors vier Plugin Hybrid Outlander. Ein Anhänger dazu kommt von der die Firma AL-KO mit WIFI Hotspot für autonome Kommunikation während der Tour. Gemeinsam mit ComBInation zeigen sie im Rallyeeinsatz die Vorteile des bidirektionalen Ladens und versorgen die Veranstaltung autark mit Strom aus den Fahrzeugen.
Die Reifen zur Rallye stellt Bridgestone und unterstreicht dadurch seine Kompetenz in energiesparenden Reifen.

eTourEurope – be a part of it!

Fotos
https://flic.kr/s/aHskan7By5
Alle Fotos mit diesem Link sind frei zur Verwendung im Zusammenhang mit Berichten zur und über die eTourEurope. Bildquelle Barbara Wilms bitte angeben.

By |2015-04-23T14:03:57+00:00April 22nd, 2015|