Erste mobile Strom-Tankstelle für Elektroautos in Betrieb

Die Sonne schenkt uns diese Energie und wir schenken sie weiter

ADAC Stromtankstelle

Der ADAC Württemberg hat in Ehingen/Donau die weltweit erste mobile Strom-Tankstelle für Elektroautos, Elektroroller und Pedelecs in Betrieb genommen. Verbraucher können künftig ihre Fahrzeuge direkt vor Ort mit grünem Strom aufladen.

Hand in Hand weihten Entwickler Thomas Kassner (Foto oben, l.), gleichzeitig Vorstandsmitglied für Technik des ADAC Württemberg, und Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann (Foto oben, r.) die Weltneuheit ein, indem sie ein Elektroauto an die mobile Tankstelle anschlossen. Die Strom-Tankstelle wurde in den bekannten ADAC Prüftruck integriert, der gestern auf dem Volksfestplatz in Ehingen Station machte. Der Prüftruck ist jährlich in knapp 60 Städten und Gemeinden in Württemberg vor Ort. Autofahrer können dort unter anderem einen Bremsen-, Licht- und Stoßdämpfer-Check vornehmen lassen. Nun gibt es einen besonderen Service für alle, die ein elektrisch betriebenes Fahrzeug besitzen.

„Wir wollen innovativ sein und den bestmöglichen Service bieten“, sagte Thomas Kassner. Er hatte die 25 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach des Prüftrucks installiert, die in der Spitze zwei Kilowatt Strom liefert. Besucher und Kunden des ADAC Prüftrucks können somit an einer normalen 220-Volt-Steckdose kostenlos ihr Fahrzeug laden. „Die Sonne schenkt uns diese Energie und wir schenken sie weiter“, sagte Kassner. Weiterer Vorteil: Wird gerade kein Strom benötigt, nimmt ein Energiespeicher die Energie auf.

Einmalig ist die Strom-Tankstelle durch ihre Flexibilität: Der ADAC Prüftruck wechselt ein- bis zweimal wöchentlich seinen Standort, ist häufig auch im ländlichen Raum unterwegs. Dort gibt es nach Erfahrungen des ADAC noch kaum Lademöglichkeiten für Elektroautos. „Wir wollen mit unserer mobilen Tankstelle auch die ländliche Regionen stärken“, sagte Kassner. „Es ist sehr gut, dass der ADAC Württemberg diese Vorbildfunktion übernimmt“, betonte Ehingens Oberbürgermeister Baumann, der sich freute, dass die Weltneuheit in seiner Kommune vorgestellt wurde. Schließlich beschäftige sich Ehingen im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Stadt“ mit den Themen Elektro-Mobilität und Nutzung regenerativer Energien.

Die Stromproduktion ist nach Angaben von Kassner unabhängig vom Standort. „Wir müssen unseren Lkw nicht nach Süden ausrichten. Die Module sind flach auf dem Dach montiert, so dass wir immer optimale Voraussetzungen haben.“

Quelle und Bildquelle: ADAC

Schlüsselwörter: stromtankstelle, elektroauto, regenerative energie, adac, energiespeicher

Share Button
wpadmin, 23. März 2013