Elektro-Auto des EVS fährt überwiegend mit selbst erzeugtem Solarstrom

Anschaffung weiterer eFahrzeuge wird beim Entsorgungsveband Saar geprüft

entsorgungsverband-saar-kangoo-renault

Auf seiner Kläranlage in Saarbrücken-Brebach hat der Entsorgungsverband Saar das erste Elektro-Dienstfahrzeug in Betrieb genommen. Das umweltfreundliche Elektro-Auto fährt mit Solarstrom, der zu einem großen Teil von der Fotovoltaikanlage kommt, die auf den Dachflächen der Kläranlage installiert ist.

Anschaffung weiterer eFahrzeuge wird geprüft

Bei dem Fahrzeug handelt es sich Renault Kangoo, der vor Ort auf dem Gelände der Kläranlage Brebach geladen und von den Mitarbeitern für Fahrten zur Wartung der Außenanlagen genutzt wird. Eine Testphase wird zeigen, ob der Einsatz weiterer E-Fahrzeuge im Kläranlagenbetrieb nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich – aktuell sind insbesondere die Anschaffungskosten noch recht hoch – sinnvoll ist.

 EVS-Geschäftsführer Dr. Heribert Gisch von Solaranlage überzeugt

„Dass der Einsatz von Solaranlagen im Kläranlagenbetrieb sinnvoll ist, davon sind wir absolut überzeugt“, erklärt EVS-Geschäftsführer Dr. Heribert Gisch. „Alleine auf der Kläranlage Brebach konnten wir 2012 mit unserer Solaranlage 160.000 kWh Strom selbst erzeugen und für den Kläranlagen-Betrieb nutzen.“

Stromverbrauch der Kläranlagen soll kontinuierlich optimieren werden

Auf sechs weiteren Kläranlagen des EVS sind bereits Fotovoltaikanlagen installiert. „Weitere Solaranlagen sind bereits in Planung“, so Gischs Amtskollege Karl Heinz Ecker. „Kläranlagen sind mit die größten Stromverbraucher in den Kommunen. Daher setzen wir alles daran, alternative Möglichkeiten der Stromgewinnung zu nutzen und unsere Stromverbrauch kontinuierlich zu optimieren“, so Ecker.

Quelle und Bildquelle: Entsorgunsverband Saar

Share Button
wpadmin, 1. März 2013