Daimler steigt bei ChargePoint ein

Intelligente Ladelösungen verhelfen Elektromobilität zum Durchbruch

  • Daimler forciert den Ausbau seines Ökosystems für Elektrofahrzeuge mit ChargePoint
  • Strategisches Invest in den US-Marktführer für Ladelösungen sichert Zugang zu kundenorientierten Angeboten
  • Grundstein für weitere elektromobile Services und Produkte für Privat- und Flottenkunden von Pkw bis zu Nutzfahrzeugen
  • Wachstumskurs: Daimler unterstützt ChargePoint beim Markteintritt in Europa
  • Stuttgart |Campbell (USA). Die Daimler AG steigt als Lead-Investor bei dem amerikanischen Ladelösungsanbieter ChargePoint Inc. ein und sichert sich damit einen Sitz im Board of Directors des Unternehmens. ChargePoint gilt im Segment der elektromobilen Ladelösungen weltweit als führender Anbieter und ist Marktführer in den USA. Durch den zunehmend wachsenden Anteil der Elektrifizierung des Antriebs ist ChargePoint mit seinem Angebotsportfolio klar auf Wachstumskurs. Eine Ausweitung des Geschäfts auf den europäischen Markt ist bereits geplant. Mit der strategischen Beteiligung an ChargePoint geht Daimler im Rahmen der Unternehmensstrategie „CASE” einen weiteren wichtigen Schritt – insbesondere hinsichtlich seiner neuen Produktmarke EQ, unter der das Unternehmen künftig sein Know-how rund um die intelligente Elektromobilität von Mercedes-Benz bündelt. Die Kooperation legt den Grundstein für ein umfassendes, kundenorientiertes Ladeangebot.

    Die Daimler AG investiert massiv in die Elektromobilität. Die Investitionen gehen dabei weit über die reine Fahrzeugentwicklung hinaus. Im Rahmen der Elektromobilitätsoffensive von Mercedes-Benz Cars investiert das Unternehmen in den nächsten Jahren rund 10 Mrd. € in den Ausbau des Produktportfolios der Marke EQ. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Ausbau des elektromobilen Ökosystems mit Produkten, Services und Innovationen. Das Spektrum reicht von intelligenten Ladeservices für den Heimbereich sowie maßgeschneiderten Dienstleistungen bis hin zum Home-Energiespeicher, der beispielsweise mit der Photovoltaik auf dem Hausdach zusammenarbeitet. Egal ob zu Hause, bei der Arbeit oder auf der Straße: Intelligent-vernetzte Ladelösungen sind integraler Bestandteil, denn die Kundenakzeptanz im Bereich der Elektromobilität ist eng mit der Verfügbarkeit einer flächendeckenden Infrastruktur verknüpft.

    Axel Harries, Leiter CASE bei der Daimler AG und damit Chef des Thinktanks rund um die Elektromobilität, wird den Sitz im Board of Directors bei ChargePoint zukünftig einnehmen. Für ihn ist die Zusammenarbeit mit ChargePoint ein wichtiger Baustein: „Mit dem konsequenten Ausbau unseres CASE-Ökosystems rund um unsere neue Produktmarke EQ sind wir auch weiterhin offen und bereit für Partnerschaften und Kooperationen auf höchstem Niveau. ChargePoint ist Experte auf dem Gebiet elektromobiler Ladelösungen mit großer Expertise in Hard- und Software. Zusammen können wir das Angebotsportfolio im Bereich intelligenter Ladelösungen deutlich ausbauen und dem Kunden ein ganzheitliches Premiumangebot im Bereich der E-Mobilität anbieten.“

    ChargePoint gilt mit heute mehr als 33.000 Ladespots im Segment der elektromobilen Ladelösungen weltweit als führender Anbieter und ist Marktführer in den USA. Mit zunehmender Elektrifizierung des Antriebs steigt sukzessive die Nachfrage nach innovativen Ladelösungen des Unternehmens und beschert ihm einen stetigen Wachstumskurs. Insbesondere die internationale Ausweitung des Geschäftsfeldes auf den europäischen Markt steht aktuell auf der Agenda.

    “Die Automobilindustrie ist an einem Wendepunkt. Mehr als jemals zuvor in der Weltgeschichte kommen nun Fahrzeuge auf den Markt, die mit hochentwickelten elektrischen Antriebssystemen ausgestattet sind”, sagt Pasquale Romano, CEO von ChargePoint. “Die bedeutende Investition unseres Lead-Investors Daimler und anderen unterstreicht nicht nur ein weltweit gemeinsames Kommittment für die E‑Mobilität, sondern wird den Grundstein für Europas größtes Ladeinfrastrukturnetz schaffen.”

    Sowohl die Entwicklung als auch Produktion von innovativen Infrastrukturlösungen für Elektrofahrzeuge gehören zu den Kernkompetenzen des Unternehmens – vom konventionellen AC-Laden bis hin zum ultraschnellen Laden via DC mit bis zu 400 kW. ChargePoint bietet Lösungen für jedes Segment des elektromobilen Ökosystems im Bereich Ladeinfrastruktur, darunter Unternehmen, Einzelhandel, öffentliche Institutionen, Flottenkunden und Privathaushalte. Technologisch greift das Unternehmen in Europa auf das standardisierte Combined Charging System (CCS) zurück und bietet damit markenübergreifend maximale Kompatibilität für künftige Elektrofahrzeugmodelle. Alle Produkte von ChargePoint sind softwareseitig vernetzt und mehrstufig ausbaubar. Neben der Hardware bietet der US-Marktführer seinen Kunden auch maßgeschneiderte Cloud-basierte Lösungen an – angefangen mit nutzerspezifischen Energiemanagementsystemen über ausgereifte Bezahlsysteme (Payment-Services) bis hin zur mobilen App für den Privatkunden mit bislang im europäischen Markt unbekannten innovativen Features. Durch Remote-Überwachung und Hotline-Unterstützung sichert ChargePoint höchste Verfügbarkeit der Ladesäulen rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche – insbesondere für Flottenbetreiber von Pkw, Nutzfahrzeugen oder Bussen ein kaufentscheidender Aspekt.

    Daimler und ChargePoint verfolgen konsequent dasselbe Ziel: durch den gezielten Aufbau von Infrastruktur und Dienstleistungen der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Die strategische Kooperation zwischen den beiden Unternehmen ergänzt erfolgreich bestehende Allianzen und Joint-Ventures der Daimler AG zum Aufbau eines Ökosystems rund um die Elektromobilität ideal. Die Kooperationspartner starten in Kürze ihre Zusammenarbeit.

    Link zum Artikel: http://media.daimler.com/marsMediaSite/de/instance/ko.xhtml?oid=15763094

    Share Button
    Jaquelin Stöcklein, 3. März 2017