Amper Kurier schreibt über eRallye in Fürstenfeldbruck

Elektroauto Rallye startet im Kloster Fürstenfeld

Fürstenfeldbruck – Über 200 Elektrofahrzeuge, rollen lautlos und abgasfrei durch Oberbayern, Schwaben und Österreich. Sie alle werden am Samstag den 24. und Sonntag den 25. September 2016 die Zuschauer bei der eRUDA – elektrisch Rund um den Ammersee – durch ihre Leistungsfähigkeit und Reichweite beeindrucken.

Fernreise mit dem Elektroauto wird zum Standard

Rund um die eRUDA, Deutschlands größte Rally für Elektromobile, gibt es ein vielseitiges Angebot von Elektrofahrzeugen zu sehen. Zahlreiche Aussteller präsentieren die neuesten Serienprodukte – ob mit zwei oder vier Rädern. Sie informieren zudem ausführlich zum neuen Umweltbonus. Zur eRUDA werden heuer wieder mehr als 125 Teilnehmer auch aus Tschechien, Österreich und der Schweiz erwartet. Der durchschnittliche Anreiseweg liegt mittlerweile bei über 200 km. Die Entfernung steigt von Jahr zu Jahr. Die Fernreise mit den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen wird immer selbstverständlicher. Dabei spielt die steigende Reichweite der Fahrzeuge und die bessere Verfügbarkeit der Schnelllade-Infrastruktur eine größere Rolle …

ElektroMOBILitäts Event im Kloster Fürstenfeld

In Verbindung mit der eRUDA findet die FFB eMOBIL, eine Fachausstellung und Infoveranstaltung zum Thema Elektromobilität, im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. Auf die Besucher wartet ein attraktives Vortrags- und Rahmenprogramm
mit Möglichkeiten für Probefahrten mit Elektroautos. Der Verein Ziel 21 organisiert geführte Touren mit Pedelecs für die Besucher.

red

Download

Share Button
ePROJEKT, 18. August 2016