Holger Kühnhold - Kia Soul EV - eRUDA

ELEKTROAUTO KIA SOUL EV

Startnummer: 160
Team: Kia Soul EV
Fahrer: Holger Kühnhold
Homepage: www.goingelectric.de/forum/kia-soul-ev/eruda-2017-22-09-24-09-2017-team-kia-soul-ev-t25575.html
Hersteller: Kia
Elektroauto: Soul EV
Erstzulassung: 08.2015
Kilometerstand: 35.000 km
Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h
Neupreis: 31.500 €
Akku Kapazität: 30 kWh
Maximale Reichweite: 212 km
Alltags Reichweite: 170 km
Stromverbrauch: 14,8 kWh/100km (entspricht ca. 1,5 Liter Benzin)
Strombezug: Ökostrom der Stadtwerke Einbeck (regional)
Sitzplätze: 5

INFORMATIONEN ZUM ELEKTROAUTO KIA SOUL EV


MEIN NÄCHSTES FAHRZEUG:

ist ein Elektroauto – Fahrzeug mit ca. 350 km Reichweite als Ersatz für den Diesel meiner Frau zur einfacheren Bewältigung von gelegentlichen längeren Strecken.
Da ich stolz wäre, die Leistung von TESLA im Verdienst um die Elektromobilität endlich honorieren zu dürfen, wird unser 2. zusätzliches E-Auto nach aktuellem Stand Ende 2019 definitiv ein Model 3 werden – auch wenn ich es bisher nicht reserviert habe…

GESCHICHTE DES FAHRZEUGS:

Ungeplant von “jetzt auf gleich” nach Kennenlernen bestellt, vollwertiger Ersatz für meinen persönlichen vorherigen Verbrenner (Renault velSatis 2.0T Initiale).
10 Tage nach Übernahme des Soul EV sind wir sofort nach Amsterdam in Urlaub gefahren. Einfache Strecke gut 400 km – mit Besuch von TESLA in Tilburg sind wir insgesamt in 5 Tagen 1.200 km gefahren – dank FASTNED (Schnelladestationen an der Autobahn neben den herkömmlichen Tankstellen) ohne irgendwelche Probleme. Der Besuch der IAA 2015 gestaltete sich dank mangelhafter Ladeinfrastruktur direkt vor der Haustür – Kassel, ca. 85 km von meinem Wohnort entfernt – zu der Zeit recht schwierig. Dennoch war die elektrische Anreise Pflicht. Das Laden bei der KIA-Zentrale mit gemessenen 69 kW Maximalladeleistung hat dafür entschädigt – abgesehen von TESLA lädt heute nach wie vor kein Serienfahrzeug schneller… Am 20.01.2016 fuhr ich zur Eröffnung der 50. Ladestation von FASTNED hinter Antwerpen – an einem Tag hin und zurück = 1.037 km. Eine Woche später ging es zu den Schwiegereltern nach Süddeutschland, was mittlerweile dank der Schnelllader in Kassel-Lohfelden und Kirchheim bereits besser geht. Hier waren wir auch noch mal 1.044 km unterwegs… Zusammen mit der eRUDA 2016 (1.560 km) waren das die bisher größten Touren. Eine bisherige Jahreslaufleistung von 18.000 km zeigt deutlich, wie alltagstauglich diese Fahrzeuge für fast alle Fahrten längst sind. Für mich gibt es definitiv keine Rückkehr mehr zu den heillos veralteten “herkömmlichen” Antriebsvarianten, die einen Verbrennungsmotor beinhalten. Auch ein Hybrid stellt für mich eben nicht “das beste aus zwei Welten” dar, sondern lediglich einen Verkaufstrick, um weiterhin einen Verbrennungsmotor samt allen Nachteilen einbauen zu können. Wer einmal vom elektrischen Fahren mit all seinen Vorteilen überzeugt ist, wird sich hier nicht mehr hinters Licht führen lassen und ist für die Verbrennerindustrie als Kunde verloren…

Elektroauto Kia Soul EV – eRUDA 2016 – Holger Kühnhold
Teilnehmer
Share Button